Die internationale Hundeausstellung Salzburg 2022 ist vorbei.

Es war eine zweitägige Ausstellung mit jeweils mehr als 4.000 Hunden.

 

Stefftiam und Austrian Wolf waren extrem erfolgreich.

 

Wir wollen uns bedanken bei

der Richterin am Samstag, Frau Susanne Faust aus Deutschland, selbst eine sehr erfolgreiche Züchterin von Akitas;

der Richterin Uschi Eisner, eine Grande Dame der Kynologie und ausgezeichnete Kennerin der nordischen Hunde;

meiner geschätzen Hundefriseurin Maja Matan, die mir immer die Hunde excellent für eine Ausstellung vorbereitet;

meiner Freundin Stefanie Hornbacher, eine excellente Huskyzüchterin, die mir immer hilft, sobald ich sie brauche;

Ivonne Baltasar, deren Hund Breaking Ice Austrian Wolf, aka Raven ich ausstellen durfte;

Tamara Hansi, die Daskya Austrian Wolf ausstellte,

meiner tollen freundin Melly Barber, die 2 Malamuten hat, einer ist Uncas, und die andere Vani. so tolle Malamuten!

und ganz besonders meinem Schatz Natalya Kichaeva.

 

Samantha Smith:

Samstag: CAC, CACIB. BOB

Sonntag: CAC, CACIB, BOB. Alpensieger

Starting Austrian Champion and International Champion

owner: Natalya Kichaeva / Peter Salzlechner

 

Stefftiam Northface Austrian Wolf

Samstag: JCAC, JBOB

Sonntag: JCAC, JBOB, Junior Alpensieger

New Austrian Junior Champion 

owner: Natalya Kichaeva / Peter Salzlechner

 

Breaking Ice Austrian Wolf, aka Raven

Samstag: CAC, CACIB, BOS

Sonntag: CAC, CACIB, BOS, Alpensieger

Starting Austrian Champion and International Champion

owner: Ivonne Baltasar

 

Daskya Austrian Wolf

Samstag; CAC

Sonntag: CAC

Starting Austrian Champion

owner: Tamara Hansi

 

Anmerkungen:

Samantha: Sie ist eine excellente Hündin. Ein BOB (best of breed, diesen Titel erlangt nur der beste Hund seiner Rasse bei einer Ausstellung) erhält in der Regel nur ein Rüde. Wenn diesen Titel eine Hündin erlangt, muss sie schon was besonderes sein. Und Samantha ist wirklich etwas besonderes. 

 

Noter (Stefftiam Northface Austrian Wolf): Er ist noch ein sehr junger Rüde mit 14 Monaten, aber er hat sein Potential gezeigt. Ich erwarte mir sehr viel von ihm. Die Zukunft wird es zeigen.

 

Raven (Breaking Ice Austrian Wolf): Was für ein toller und mächtiger Rüde. er wird eine grosse Zukunft haben, wenn er sich jetzt weiter so entwickelt wie bis jetzt. Ich mag ihn sehr, und er ist absolut ein toller Hund. Aber er ist auch wie ein Büffel. Kraft Ende nie.

 

Daskya Austrian Wolf: Sie hat es wirklich toll gemacht. Sie ist noch eine sehr junge Hündin mit einem grossen Potential. Ihre Besitzerin Tamara plant eine Zuchtstätte, und wir sind absolut sicher, dass sie eine tolle Züchterin in Österreich sein wird.

 


 

Die Salzburger Ausstellung ist für mich immer etwas besonderes. Salzburg ist meine Heimatstadt, und ich liebe diese Stadt. Sie ist für mich etwas besonderes. Künftig werde ich in Salzburg immer ausstellen.

Hier treffe ich immer wieder Freunde, die ich lange nicht mehr gesehen habe. Aber auch Welpeninteressenten besuche uns dort, und auch Freunde, die schon einen Malamute von uns haben. Es ist einfach angenehm.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Stefftiam and Austrian Wolf goes to Salzburg.

 

Bei der internationalen Hundeausstellung in Salzburg wird Stefftiam und Austrian Wolf vertreten sein.

Salzburg ist meine Heimatstadt. Deshalb ist es ein MUSS für mich, die Hunde meiner russischen Freundin Natalya Kichaeva (Stefftiam)  und meine eigenen Hunde dort auszustellen. Aber nicht nur ein MUSS, sondern eine ganz besondere Freude. Salzburg ist auch eine sehr, sehr grosse Hundeausstellung. Es werden an jedem Tag mehr als 4.000 Hunde präsentiert. Und zudem ist Salzburg immer einen Besuch wert!

Wenn Sie sich über die Rasse Alaskan Malamute informieren wollen, besuchen Sie uns. Wir stehen Ihnen gerne Rede und Antwort. Denn die Informationen aus dem Internet sind nicht immer hilfreich. Bei der Ausstellung sind auch viele Welpenkäufer von uns anwesend, die ihre Hunde auch präsentieren. Aber nicht nur. Es kommen auch Welpenkäufer, die ihre Hunde nicht ausstellen. All diese Personen können Ihnen den Unterschied zwischen der Theorie und der Realität aufgrund ihrer Erfahrungen mitteilen. Nehmen Sie einen Campingstuhl mit! Ich garantiere Ihnen, dass sie diesen benötigen.

Ich möchte Sie aber auch über einen Import von Welpen aus Russland informieren. Russland hat eine richtig gute Genetik bei den Alaskan Malamutes. Einfach aus dem Grund, weil dieses Land so gross ist, und diese Hunde dort nicht nur als Showdogs gehandelt werden, sondern oft auch als wirkliche Schlittenhunde. Wenn Sie sich für einen Import aus Russland interessieren, sind wir Ihnen gerne behilflich.

 

Sie finden uns am Samstag in der Halle 10, am Ring 17, Beginn des Richtens der Malamuten um 10:45, Richterin ist Fr. Susanne Faust aus Deutschland, selbet Samojenden Züchterin.

Programm im Ehrenring ab 15:30. Richter ist Jorgen Hindse Madsen (DK)

 

Am Sonntag finden  Sie uns in der Halle 10, am Ring 19, Beginn des Richtens der Malamuten um 11:25, Richterin Fr. Uschi Eisner ist eine Grand Dame in der Kynologie, und eine ausgezeichnete Kennerin der nordischen Hunde.

Programm im Ehrenring ab 15:30. Richter der Gruppe 5 ist Peter Berchtold (A)

 

Wenn alles gut läiuft sollten wir sowohl in der Jugend, als auch bei den erwachsenen Hunden an beiden Tagen im Ehrenring vertreten sein. Wir freuen uns sehr darauf. Im Ehrenring präsentieren sich die Besten der Besten. Das bedeutet, je Rasse ist nur ein Vertreter im Ehrenring, der BOB (Best of Breed). In der Regel ist dies ein Rüde, selten eine Hündin. Aber wenn eine Hündin BOB erlangt, ist dies eine ganz besondere Hündin!

Das Programm im Ehrenring ist auf die 10 FCI Gruppen aufgeteilt. Die nordischen Hunde zählen zu der FCI Gruppe 5, Sektion 1 (nordische Schlittenhunde), Hunde vom Urtyp und Spitze. Die Sieger der jeweiligen Gruppen treten anschliesend um den BIS, Best in Show an.

 

Anmerkung: Die Ringe sind an beiden Tagen die gleichen, nur mit einer anderen Nummer!

 

Covid 19 Vorschriften: Zugang nur gemäß der 3 G Regel, Kontrolle vor der Halle 10. Link zu den 3G Regeln klick hier

 

  

Einlass in das Messegelände ist ab 08:00 Uhr, das Richten der Hunde beginnt um 10:00 Uhr für alle Hunderassen. Im Ring der Alaskan Malamute werden die nordischen Hunde gerichtet. In der Regel können Sie auch mit dem Vorstand des österreichischen Clubs für nordische Hunde Kontakt aufnehmen. Der Präsident, Herr. Mag. Franz Krenn ist üblicherweise vor Ort. Er wird sie sicherlich gerne über den österreichen Club,  und auch über die von diesem vertretenen Rassen informieren.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir erst, nachdem wir unsere Hunde im Ring präsentiert haben, für Sie Zeit haben. Aber dann dafür ausreichend.

 

Link Messezentrum Salzburg, klick

 

 


Bei der nächsten österreichischen internationalen Ausstellung, am 7. Mai in Oberwart, sowie bei der Clubausstellung am 8. Mai in Oberwart werden wir wieder vertreten sein.


Bei der internationalen Hundeausstellung am 23. und 24. Juli in Klagenfurt werden wir auch vertreten sein.


Ziemlich sicher auch bei der Clubausstellung am 30. und 31. Juli in Hartberg.


Die Ausstellung Ende September / Anfang Oktober in Tulln werden wir nicht besuchen. Ein derart hundeunfreundliches Land wie Niederösterreich besuchen wir nicht. Ich hoffe, dass dies uns viele gleich tun, damit der ÖKV diese Hundeausstellung anders wohin verlegt. Dies gilt übrigens auch für das Land Steiermark. Der steirische Hundezuchtklub hat seine Konsequenzen gezogen, und verlagert seine Ausstellung von der Steiermark in das hundefreundliche Burgenland (Oberwart).


Und zum Jahresabschluss werden wir bei der internationalen Hundeausstellung in Wels sein. Auf Wels freuen wir uns ganz besonders. Dort haben wir ganz besondere Freunde, die wir zu unserer Familie zählen. Es ist immer sehr, sehr nett in Wels. Auch wenn die Ausstellungshallen an Komfort etwas zu wünschen übrig lassen, daber desto trotz. Wels ist immer einen Besuch wert.

Und vielleicht organisiert der österreichsiche Club für nordische Hunde und Schlittenhunde dort wieder seine Weihnachtsfeier. Für freuen uns darauf.

 

 

 


Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Update 24.10.2020

Ich verschiebe meine Russlandreise. Die Coronasituation in Deutschland, Österreich und Russland ändert sich aktuell dramatisch, und die Austrian Airline macht momentan nur mehr einen Flugplan für 2 Wochen. Aus diesem Grunde verschiebe ich die Raise auf Mai 2021, in der Hoffnung, dass sich die Situation bis dahin entspannt hat.

 

Am 11. Nov. fliege ich nach Russland, bleibe drei Tage dort, und flieg dann wieder zurück.

Gleich vorab meinen allerherzlichsten Dank an Gustav Baldauf. Einerseits kann ich bei ihm in Wien Sommerein übernachten, und andererseits hat er alles für mich recherchiert, um eine Reise zu organisieren, die für mich in diesem Ausmass bisher noch nicht da war.

Was mache ich in Russland? Ich bringe den Welpen aus dem letzten Wurf zu meiner befreundeten Züchterin Natalya Kichaeva. Wir treffen einander in Moskau. Aber auch sie muss einen Weg von 1.000 km auf sich nehmen, damit wir uns treffen können. Und sie bringt mir eine Hündin aus ihrer Zucht. Für uns beide als Züchter ist dies ein grosser Vorteil, da der Genpool bei den Malamuten nicht sehr gross, und gerade im zentraleuropäischen Raum die Verwandtschaft oft sehr gross ist.

Und im Herbst 2021 bringt mir Natalya einen Rüden aus der kommenden Verpaarung. Was bedeutet das für mich? Ich kann aus meinem eigenen Rudel Verpaarungen planen, ohne dass der Inzuchtskoeffizient gross ist. Eine genetische Vielfalt ist das um und auf für eine langfristige Zucht, und vor allem auch um genetische Defekte einschränken zu können. Eine Verpaarung mit immer den gleichen Elterntieren mag ökonomisch erfolgreich sein, aber züchterisch macht sie nicht viel Sinn. Deswegen sind wir bestrebt, immer wieder 'neues' Blut in unsere Linie zu bringen, auch wenn dies mir erheblichem finanziellen Aufwand verbunden ist.

Und gerade für mich, der im Winter ausschliesslich in Schweden lebt, ist es schwierig geeignete, fremde Deckrüden zum richtigen Zeitpunkt zu finden. Aus welchen Gründen auch immer gibt es jede Menge an Ressentiments vor Hunden aus Russland und den südosteuropäischen Ländern. Manchmal begründet, manchmal auch nicht. Aber ich kann euch versichern, auch in Österreich, Deutschland, der Schweiz und vielen anderen Ländern gibt es Züchter, die sollte man nicht einmal besuchen.

Wie geht es dann weiter. So wie all meine Hunde werden sie auf Herz und Nieren durch die Tierärztin Annemarie Salzlechner geprüft. Und ihr könnt euch sicher sein, niemand ist da so genau und streng wie Annemarie.

Was testen wir? HD, ED, OCD, Augen incl. Gonioskopie, AMPN (wir züchten auch nicht mit AMPN Trägern) Whooly-Gen. Und natürlich DNA-Fingerprint.

Aufgrund der Ergebnisse treffen wir unsere Zuchtentscheidungen zum Wohle der Diversität und Gesundheit der Malamuten. Der österreichische Club für nordische Hunde (ÖCNHS) nimmt massgeblich durch seine strenge Zuchtordnung (ZEO), die weit über die ZEO des Österreichischen Kynologischen Verbandes hinausgeht, am Zuchtgeschehen teil. Unsere eigenen Kriterien gehen da noch ein Stück weiter.

Ich halte euch am Laufenden.

Kommentar schreiben (12 Kommentare)