Aponi hat am 20. April sechs Rüden und drei Hündinnen zur Welt gebracht.

Dass es ein großer Wurf werden würde, war mir schon vorher klar. Tatsächlich habe ich selten eine Hündin mit einem derart grossen Bauch gesehen und hatte sogar mit mehr mehr als 9 Welpen gerechnet.

Aponi war zwei Tage über dem Termin. Bei der kurzen Trächtigkeitsdauer von Hunden, ist das eher viel, und ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Ihre Anhänglichkeit steigerte sich so weit, dass sie nachts einfach in mein Bett hüpfte und sich an mich schmiegte. Und sobald ich aufstand, rannte sie mir nach. Wehen hatte sie schon lange, aber es waren nur Vorwehen. Eigentlich rechnete ich schon mit jeder Stunde, dass die Geburt beginnen würde. 

Tatsächlich aber war es erst am 20. April so weit. Am späten Nachmittag kam der erste Welpe, und Aponi hatte dabei offensichtlich große Schmerzen. Dann dauerte es zwei Stunden, bis der nächste Welpe kam. Für Hunde ist das eine lange Zeit - und an der Grenze des Normalen. Danach ging es dann aber so schnell, dass alle halbe Stunde ein neuer Welpe kam, bis sie um Mitternacht alle geboren waren. 

Aponi ist eine sehr, sehr fürsorgliche Mutter. Beim Säubern der Wurfbox nahm ich einen Welpen und legte ich einen Meter weiter weg. Sie ging sofort hin, nahm ihn ins Maul und trug ihn zurück zu den Anderen. 

Für ihren ersten Wurf hat sie das wirklich exzellent gemeistert. 

Link zur Mutter klick

Link zum Vater klick

 

Aufgrund einer kurzfristigen Absage ist ein Rüde wieder zu vergeben !

 


 

Die Wurfabnahme durch den Österreichischen Club für nordische Hunde und Schlittenhunde findet am 19. Juni um 09:00 Uhr statt.

Die Welpenvergabe erfolgt am 20. Juni auf dem Bergbauernhof von Monika und Hannes Strauß. Der Hof liegt auf 1.200 m Höhe in 6235 Reith im Alpbachtal.

Da ich von meinem schwedischen Nachbarn Bärenfleisch kaufen konnte, wird uns ein Spitzenkoch ein Bärengulasch zubereiten.Weitere Infos im internen Forum.

Fotogallery klick

 


Welpenfotos 


 Fotogalerie Bauernhof der Familie Strauß